Zum Hauptinhalt springen

Der Markt für Identitätsüberprüfungsdienste wurde im Jahr 2022 auf 11 Milliarden Dollar geschätzt. Da immer mehr Unternehmen die Vorteile der digitalen Technologie in Bezug auf Sicherheit und Kundenservice erkennen, wird sich die Größe des Sektors laut Prognosen bis 2032 fast vervierfachen.

Was ist der Grund für dieses schnelle Wachstum? Warum ist die Überprüfung überhaupt so wichtig? Und vor allem: Wie kann Ihr Finanzinstitut, Ihre Behörde oder Organisation von einer digitalen Lösung profitieren?

Suchen Sie nicht länger nach Antworten – hier sind Sie richtig. Wir erklären Ihnen, was Sie über die Überprüfung wissen müssen, von Anfang bis Ende. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, was es mit der digitalen Identitätsüberprüfung auf sich hat und warum sie für Ihr Unternehmen so wichtig ist.

Was ist eine Identitätsüberprüfung?

Das National Institute of Standards and Technology (NIST) definiert die Identitätsüberprüfung als den Prozess zur Bestätigung oder Widerlegung der Richtigkeit einer behaupteten Identität. Mit anderen Worten: So lässt sich feststellen, ob eine Person diejenige ist, die sie vorgibt zu sein.

Bei diesem Verfahren wird die anfordernde Person in der Regel mit einem oder mehreren vertrauenswürdigen Identitätsdokumenten verglichen. Die Identitätsüberprüfung ist besonders wichtig für Organisationen bei der Kontoerstellung, sei es für Behörden, Finanzinstitute oder Unternehmen.

Warum? Weil ohne eine ordnungsgemäße Identitätsüberprüfung Personen mit betrügerischen Absichten Zugang zu Diensten ermöglicht werden kann. Böswillige Akteure versuchen oft, persönliche Informationen anderer zu nutzen, um Identitätsdiebstahl zu begehen. Der Prozess der Identitätsüberprüfung ist von entscheidender Bedeutung für die Verhinderung von Betrug – insbesondere im Internet.

Was ist der Unterschied zwischen traditioneller und digitaler Identitätsüberprüfung?

Die Identitätsüberprüfung ist seit vielen Jahren ein papiergestütztes Verfahren. Dies erforderte, dass alle Schritte der Identitätsüberprüfung persönlich durchgeführt werden mussten, was Papierformulare, manuelle Überprüfungen und andere fehleranfällige, zeitaufwendige Prozesse beinhaltete.

Dies ist nicht nur zeit- und arbeitsaufwendig, sondern auch für den Kunden lästig – und das hat dauerhafte Folgen.

Glücklicherweise haben sich die biometrischen Technologien in den letzten Jahren deutlich verbessert und den Weg für die digitale Identitätsüberprüfung geebnet.

Vereinfacht ausgedrückt, ist die digitale Identitätsüberprüfung der Prozess des Nachweises der Echtheit einer Identität, ohne dass eine persönliche Interaktion erforderlich ist. Anstatt manuelle Überprüfungen vor Ort vorzunehmen, können Organisationen nun biografische und biometrische Daten digital und aus der Ferne erfassen und mit vertrauenswürdigen Quellen abgleichen.

Eine digitale Identität kann als die Gesamtsumme der Online-Präsenz einer Person definiert werden – eine elektronische Darstellung, die verwendet wird, um auf Online-Dienste zuzugreifen, Einkäufe zu tätigen und mit anderen zu interagieren. Sie kann sich aus vielen Komponenten zusammensetzen, beispielsweise:

  • Ein amtliches Ausweisdokument, z. B. ein Führerschein oder Personalausweis
  • Digitale Identitätsdokumente, wie eIDs und elektronische Reisepässe
  • Mobile Daten
  • Telefonnummern und E-Mail-Adressen
  • Transaktionsverläufe
  • Biometrische Daten
  • Informationen über soziale Medien

Im Allgemeinen ist die Online-Identitätsüberprüfung ein Oberbegriff für den Prozess der Überprüfung, ob übermittelte Informationen wie die oben aufgeführten gültig sind und wirklich zu der Person gehören, die sie übermittelt hat. Ist dies nicht der Fall, besteht die Möglichkeit, dass die betreffende Person nicht diejenige ist, die sie vorgibt zu sein.

Warum ist die digitale Identitätsüberprüfung wichtig?

Methoden zur Identitätsüberprüfung sind für Organisationen auf der ganzen Welt von größter Bedeutung. Warum? Drei Schlüsselvariablen treiben die digitale Überprüfung in immer schnellerem Tempo voran.

1. Globales Wachstum von Handel und Reisen

Der Wettlauf um die Digitalisierung von Interaktionen hat zu bedeutenden Innovationen und wirtschaftlichem Wachstum geführt. Auf der anderen Seite hat sie aber auch reichlich Gelegenheit für Betrug geschaffen. Unternehmen versuchen, verschiedene Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, um ihre Interaktion mit Kunden zu schützen. Gleichzeitig ist der Überprüfungsprozess ein wichtiger Teil des Puzzles, da Behörden auf der ganzen Welt zu digitalisierten Bürgerdiensten übergehen.

Angesichts dieser Tatsache finanzieren und unterstützen die Behörden zunehmend Technologien zur digitalen Identitätsauthentifizierung. Nehmen wir die Vereinigten Staaten als Beispiel. Im September 2022 schlug der Senatsausschuss für Innere Sicherheit und Regierungsangelegenheiten den Improving Digital Identity Act vor. Das Gesetz sieht die Einrichtung einer Arbeitsgruppe vor, die die Bemühungen des Bundes, der Länder und des privaten Sektors zur Entwicklung digitaler Identitätsnachweise wie Führerscheine, Pässe und Geburtsurkunden koordinieren soll.

Weltweit stellen bereits fast 160 von 200 Länder elektronische Reisepässe aus, d. h. maschinenlesbare Dokumente mit integrierten Chips. Mit 1,2 Milliarden elektronischen Reisepässen, die mittlerweile im Umlauf sind und einer starken Förderung der Biometrie (insbesondere der Gesichtserkennung) bieten die Behörden den Reisenden einen Vorgeschmack auf grenzüberschreitende Mobilität, die ebenso sicher wie schnell und nahtlos ist.

2. Kundenerfahrungen und -präferenzen

Die Verbraucher von heute sind daran gewöhnt, dass sie alles mit nur einem Mausklick erreichen können. Im Vergleich dazu sind veraltete oder manuelle Prozesse sowohl frustrierend als auch zeitaufwendig. Tatsächlich haben 90 % der Unternehmen potenzielle Kunden während des ersten Onboarding-Prozesses verloren.

Da die digitale Identitätsüberprüfung ein zentraler Bestandteil des Onboardings ist, ist es für Organisationen unerlässlich, eine schnelle und reibungslose Lösung zu implementieren. Da die Methoden zur Identitätsüberprüfung immer ausgereifter werden, sind viele auf der Suche nach neuen, fortschrittlicheren und nahtlosen Verfahren, die die Sicherheit maximieren, ohne die Benutzererfahrung zu beeinträchtigen.

3. Identitätsdiebstahl und Betrug

Obwohl Finanzkriminalität schon immer eine ständige Bedrohung darstellte, hat der Aufstieg digitaler Zahlungsdienste den Weg für eine neue Ära des Identitätsbetrugs geebnet. Online-Transaktionen sind mit sensiblen finanziellen und personenbezogenen Daten verbunden, was sie zu einem lukrativen Ziel für böswillige Akteure macht, die hoffen, leichte Beute zu finden.

Nach Angaben der U.S. Federal Trade Commission wurden 2,9 Millionen Betrugsfälle im Jahr 2022 gemeldet, wobei Identitätsdiebstahl die wichtigste Kategorie der Verbraucherbeschwerden war. In 25 % dieser Fälle wurde ein Verlust gemeldet, sodass durch Identitätsbetrug über 6,1 Milliarden Dollar verloren gingen.

Es gibt zahlreiche Beweise dafür, dass überall auf der Welt digitale Überprüfungen dringend benötigt werden. Da Finanzdienstleistungen zunehmend im Fokus von Betrügern stehen, ist der Schutz persönlicher Informationen wichtiger denn je.

Infografik der Federal Trade Commission zur Betrugsbekämpfung

Was sind die Vorteile der digitalen Identitätsüberprüfung?

Positiv ist, dass Finanzinstitute durch den Einsatz erstklassiger Authentifizierungstools Abhilfe schaffen können. Mit der richtigen Lösung zur Identitätsüberprüfung profitieren sie außerdem von einer Reihe bemerkenswerter geschäftlicher Vorteile:

  • Operative Effizienz: Der digitale Überprüfungsprozess ist viel schneller und weniger aufwendig als herkömmliche Methoden. Wenn Sie mehr Zeit und Ressourcen zur Verfügung haben, können Sie die Authentifizierung rationalisieren und Ihre Arbeitskraft für andere wichtige Aufgaben einsetzen.
  • Compliance: Anbieter von Finanzdienstleistungen haben strenge gesetzliche Verpflichtungen, wenn es um den Schutz persönlicher Informationen, die Betrugsbekämpfung und die Überprüfung von Identitätsdaten geht. Die digitale Identitätsüberprüfung trägt dazu bei, die Compliance-Anforderungen zu erfüllen und bietet gleichzeitig ein hohes Maß an Sicherheit.
  • Kundengewinnung: Die Online-Identitätsüberprüfung beseitigt eine mühsame Einstiegshürde für Verbraucher, die Konten eröffnen und Transaktionen abwickeln möchten, ohne umständliche Verfahren durchlaufen zu müssen.
  • Risiko-Management: Mit zusätzlichen Authentifizierungsmethoden wie Liveness Detection und Gesichtserkennung können Sie eine Layered-Security-Strategie unterstützen, die das Risiko mindert.

Wie funktioniert die digitale Identitätsüberprüfung?

Bevor Sie eine Lösung zur Identitätsüberprüfung implementieren, ist es hilfreich zu verstehen, wie sie in der Praxis funktioniert. Obwohl es mehrere Ansätze gibt, basieren sie alle auf einer zentralen Überlegung: die biografischen Daten einer Person müssen sicher mit der Person verknüpft sein, die eine Dienstleistung beantragt, einen Kauf tätigt oder ein Konto eröffnet. Dies wird durch die Verwendung biometrischer Daten (z. B. eines Gesichtsbildes oder Fingerabdrucks) als sichere Verbindung zwischen der Person und den Daten erreicht.

Es gibt mehrere häufig verwendete Elemente in Programmen zur digitalen Identität:

  1. Wissensbasierte Überprüfung: Dabei werden Identitätsdaten abgefragt, die nur die echte Person kennen sollte – ein Passwort, die Adresse, der Mädchenname der Mutter usw.
  2. Dokumentüberprüfung: Für dieses Verfahren ist ein amtliches Ausweisdokument erforderlich, z. B. ein Reisepass oder ein Führerschein. Das physische Ausweisdokument wird von einer Maschine geprüft, um seine Gültigkeit zu bestätigen.
  3. Biometrische Identitätsüberprüfung: Bei dieser Methode werden biometrische Daten verwendet, um die Identität einer Person zu bestätigen. Dabei kann Software zur Erkennung von Fingerabdrücken, der Iris oder des Gesichts verwendet werden.
  4. Geräteauthentifizierung: Einige Geräte können vertrauenswürdig sein, andere dagegen als gefährlich gelten. Bei dieser Methode wird die Reputation des Geräts überprüft, in der Regel durch Bestätigung der IP-Adresse oder des Browser-Fingerabdrucks.
  5. Einmalkennwort: Ein einzigartiger, nur einmal verwendbarer Code wird per E-Mail oder SMS an den Benutzer gesendet, um sicherzustellen, dass dieser die Kontrolle über das Gerät hat.

Identitäten mit Entrust überprüfen

Entrust bietet eine robuste Lösung zur Identitätsüberprüfung (IDV), die den Benutzer, mit dem Sie interagieren, als reale Person validiert, die mit dem echten ID-Dokument verbunden ist, das ihre digitale Identität belegt. Entrust IDV bietet skalierbare Remote-Überprüfungungsdienste auf dem höchstem Niveau der Identitätssicherung für wichtige Programme zwischen Regierung und Bürgern.

Mit der Auswahl an erstklassigen Technologien verfügt IDV über die Flexibilität und die sicheren Prozesse, um die politischen, technischen und finanziellen Anforderungen jeder Regierung zu erfüllen. Unsere innovative Lösung nutzt das Lesen und Validieren elektronischer maschinenlesbarer Reisedokumente (eMRTDs) – elektronische Reisepässe oder eIDs – per Smartphone in Kombination mit konformen und hochwertigen biometrischen Daten, die mit der jeweiligen Person übereinstimmen.

Wie weit sind Sie auf dem Weg zu einer robusten Lösung zur Identitätsüberprüfung, die den Anforderungen Ihres Unternehmens gerecht wird? Ganz gleich, wie weit Sie davon entfernt sind, wir können Ihnen helfen, Ihr Ziel zu erreichen. Informieren Sie sich noch heute darüber, wie Entrust die Identitätsüberprüfung für Interaktionen zwischen Behörden und Bürgern ermöglicht.