Zum Hauptinhalt springen

Im Jahr 2021 haben etwa 80 % der Finanzinstitute neue Systeme zur Erstellung digitaler Konten eingeführt und bestehende verbessert. Sie haben sich einfach entschieden, die Vorteile der digitalen Kontoeröffnung zu nutzen.

Das wussten Sie nicht? Keine Sorge, Sie sind hier genau richtig. Hier erfahren Sie alles, was Sie über den digitalen Kontoeröffnungsprozess wissen müssen, von Anfang bis Ende.

Was ist eine digitale Kontoeröffnung

Die digitale Kontoeröffnung (Digital Account Opening, DAO) ist eine Art Onboarding-Workflow für Finanzinstitute wie Banken oder Kreditgenossenschaften. Genauer gesagt handelt es sich um den Prozess der Einrichtung eines neuen Kundenkontos über das Internet und nicht persönlich.

Obwohl diese DAO eine viel bequemere und schnellere Alternative zum traditionellen Onboarding darstellt, bringt sie einige erhebliche Herausforderungen mit sich. Da sie online stattfindet, ist die Identitätsüberprüfung umso wichtiger. Finanzdienstleister sind verpflichtet, Kunden vor Betrug und anderen Cyber-Bedrohungen zu schützen – aber wie funktioniert das in der digitalen Welt?

Hier kommen digitale Lösungen für die Kontoeröffnung ins Spiel. Wie wir später noch erläutern werden, gibt es viele Möglichkeiten, DAO von Anfang bis Ende abzusichern. Lassen Sie uns zunächst einige der Grundlagen besprechen:

Was ist eine digitale Kontoeröffnung?

Ein digitales Konto kann je nach Art des Finanzinstituts viele verschiedene Dinge bedeuten. Eine Bank kann Ihnen beispielsweise die Eröffnung eines Online-Giro- oder Sparkontos ermöglichen. Kreditgenossenschaften können Ihnen eine Kreditkarte ausstellen. Solange das Konto online eröffnet wird, kann es in jedem Fall als digital betrachtet werden.

Diese Konten funktionieren in etwa so wie gewöhnliche Bankkonten. Einige Finanzinstitute sind jedoch ausschließlich digital tätig und unterhalten keine physischen Filialen. In diesem Beispiel kann der Verbraucher sein Online-Konto über Digital-Banking- und ähnliche Dienste verwalten.

Was ist anders an der digitalen Kontoeröffnung?

Im Allgemeinen gibt es drei Möglichkeiten, ein neues Konto zu eröffnen:

  1. Traditionell: Der neue Kunde muss in einer Filiale anwesend sein, um die Unterlagen persönlich auszufüllen. Wenn ein Verbraucher beispielsweise ein Sparkonto eröffnen wollte, musste er zu seiner Bank gehen und sich persönlich einer Identitätsüberprüfung unterziehen.
  2. Hybrid: Bei diesem Ansatz werden der digitale und der physische Kontoeröffnungsprozess miteinander kombiniert. Anstatt alles vor Ort zu erledigen, kann der Verbraucher die Hälfte der Arbeit digital zu Hause und den Rest persönlich in der Filiale erledigen. So können Verbraucher beispielsweise ihre Identität zu Hause bestätigen, indem sie ihr Ausweisdokument online einreichen, müssen aber die Filiale aufsuchen, um die Unterlagen zu unterschreiben.
  3. Digital: Die Online-Kontoeröffnung erfolgt vollständig über das Internet– es sind weder Besuche in der Filiale noch Papierdokumente erforderlich. Im Falle einer Bank oder einer Kreditgenossenschaft würde der neue Kunde nach der Überprüfung seine neue Debit- oder Kreditkarte per Post erhalten.

Das digitale Onboarding kann verschiedene Authentifizierungsmethoden umfassen. Bei der wissensbasierten Authentifizierung beispielsweise muss der Benutzer etwas angeben, das er kennt, z. B. ein Passwort, sein Geburtsdatum oder seine Sozialversicherungsnummer.

Andere Lösungen, wie die von Entrust, verwenden eine biometrische Überprüfung. Statt ein Formular auszufüllen, verwenden die Benutzer einfach eine Kamera – beispielsweise die ihres Smartphones – um ein Selfie zu machen. Bei Vorlage eines Ausweisdokuments kann unser System mithilfe der Gesichtserkennung überprüfen, ob der Benutzer mit seiner ID übereinstimmt.

Wie läuft die digitale Kontoeröffnung ab?

Nach Angaben der Fair Isaac Corporation (FICO) – dem Unternehmen, das das FICO-Kreditbewertungsmodell entwickelt hat – sollte ein DAO-Prozess mindestens Folgendes beinhalten:

  • Erfassung grundlegender persönlicher Informationen zur Identität
  • Qualifizierung von Antragstellern im Hinblick auf Risiken und Betrugsgefahren
  • Überprüfung von Identitäten
  • Einzahlung auf das Konto in Echtzeit über eine Kredit- oder Debitkarte
  • Integration in das Kernbankensystem

Im besten Fall sollte die Kontoeröffnung auch die folgenden Punkte umfassen:

  • Kontextbezogene Präqualifikation
  • Online- und mobiles Single Sign-On (SSO)
  • Omnichannel-Integration zur Wiederaufnahme der Kontoeröffnung zu einem beliebigen Zeitpunkt
  • Elektronische Signaturen
  • Möglichkeit zum Hochladen von Fotos oder Dateien

Kurz gesagt, die digitale Kontoeröffnung muss schnell, benutzerfreundlich und – was am wichtigsten ist – sicher sein. Die gute Nachricht ist, dass Sie mit den richtigen Lösungen jede dieser Komponenten gleichzeitig in einem flüssigen Prozess bereitstellen können.

Tatsächlich kann eine sichere digitale Kontoeröffnung in 60 Sekunden oder weniger erfolgen. Warum? Weil sie sich auf drei einfache Schritte reduzieren lässt:

  1. Anmeldung für ein neues Konto: In dieser Phase übermitteln Benutzer alle relevanten Daten für die Online-Kontoeröffnung: Namen, Adressen, Telefonnummern, usw. Mit der Entrust-Technologie werden der Name, das Geburtsdatum und die Wohnanschrift automatisch aus dem amtlichen Ausweisdokument ausgelesen. Lediglich eine zusätzliche E-Mail-Adresse und Telefonnummer sind erforderlich. Das System prüft dann mit digitalen Tools, ob die Informationen gültig sind. Ist dies der Fall, geht der Verbraucher zu Schritt zwei über.
  2. Identitätsüberprüfung: Als Nächstes muss der Benutzer seine Identität bestätigen, in der Regel durch Vorlage eines Ausweisdokuments wie eines Lichtbildausweises. Dies kann die Verwendung biometrischer Daten wie Fingerabdrücke oder Gesichtserkennungssoftware umfassen, um das Foto mit einem Selfie zu vergleichen.
  3. Produkt-Konfiguration: Nach der Genehmigung kann der Benutzer den Onboarding-Prozess fortsetzen und auf die gewünschten Produkte oder Dienstleistungen zugreifen, einschließlich seiner neuen digitalen Zahlungskarte.

Warum sind digitale Kontoeröffnungen wichtig?

Egal, ob Sie Kunde oder Finanzinstitut sind, die Kontoeröffnung ist ein entscheidender Moment – wenn auch aus sehr unterschiedlichen Gründen. Um zu verstehen, warum DAO so wichtig ist, erörtern wir hier die Vorteile für Kunden und Finanzdienstleister.

Vorteile für die Kunden

Das Onboarding ist der Beginn der Beziehung eines Kunden zu einem Finanzinstitut. Daher muss die Kundenerfahrung nahtlos sein – andernfalls könnten die Kunden abgeschreckt werden. Glücklicherweise hat DAO den Vorteil von drei wichtigen Eigenschaften:

  • Effizienz: Die Online-Kontoeröffnung bietet Verbrauchern und Unternehmen die Möglichkeit, innerhalb weniger Minuten von fast jedem Gerät aus ein neues Konto zu eröffnen. Früher mussten die Kunden Zeit für die An- und Rückfahrt aufwenden, doch mithilfe digitaler Lösungen für die Kontoeröffnung entfällt dieser Aufwand.
  • Einfachheit: In einer Studie von Entrust gaben 92 % der Verbraucher an, dass ihnen bei der Wahl eines Finanzinstituts eine einfache Kontoeröffnung sehr wichtig oder ziemlich wichtig sei. DAO ist von Natur aus einfacher als herkömmliche Methoden. Mit Unterstützung der richtigen Technologie wird DAO sogar noch einfacher.
  • Präferenz: 2022 gaben 78 % der Erwachsenen in den Vereinigten Staaten an, dass sie es vorziehen, ein neues Konto online zu eröffnen und ihre Finanzen online zu verwalten.

Vorteile für Finanzdienstleister

Es gibt jedoch mehrere Gründe, warum Banken, Kreditgenossenschaften und andere Finanzinstitute in DAO investieren sollten. Zum Beispiel:

  • Wachstumspotenzial: Fast 53,7 Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten werden bis 2025 ihre Bankgeschäfte über digitale Konten tätigen – fast 20 % der Bevölkerung des Landes. Damit haben dann praktisch doppelt so viele Amerikaner ein digitales Konto wie im Jahr 2021. Die Bereitstellung eines schnellen und einfachen Online-Kontoeröffnungsprozesses kann Finanzinstituten helfen, diese enorme Wachstumschance zu nutzen.
  • Kosteneinsparungen: Banken, Kreditgenossenschaften und andere Anbieter von Finanzdienstleistungen können ihre Betriebskosten senken, indem sie den Kontoeröffnungsprozess verbessern.
  • Produktivität: Durch die Automatisierung der Identitätsüberprüfung kann die Zeit für die manuelle Überprüfung drastisch reduziert werden. Die Mitarbeiter haben mehr Zeit, sich anderen wichtigen Tätigkeiten zu widmen.
  • Kundengewinnung: Die Verbraucher brechen etwa 68 % der Onboarding-Versuche für Finanzdienstleistungen ab. Mit anderen Worten: Die durchschnittliche Person beginnt mit dem Ausfüllen eines Antrags, schließt dies aber nur selten ab. Eine reibungslose Erfahrung kann Ihnen dabei helfen, die Abschlussraten zu maximieren und mehr Kunden erfolgreich einzubinden.

DAO-Risikofaktoren und sie vermieden werden können

Obwohl die Einführung einer Online-Kontoeröffnungslösung mit zahlreichen Vorteilen verbunden ist, bringt sie auch einige Herausforderungen mit sich.

Folgendes sollten Sie bei der Planung Ihres DAO-Prozesses beachten:

  1. Compliance: Aufgrund der Art ihrer Tätigkeit sind Banken und Kreditgenossenschaften streng verpflichtet, Finanzinformationen und personenbezogene Daten vor der Offenlegung zu schützen. Branchenspezifische Vorschriften wie Know Your Customer (KYC) und Gesetze zur Bekämpfung der Geldwäsche (AML) verpflichten die Finanzinstitute, Schutzmaßnahmen zur Identitätsüberprüfung und -kontrolle einzuführen. Es ist von entscheidender Bedeutung, bei der DAO-Strategie die Vorschriften zu berücksichtigen, um kostspielige Verstöße zu vermeiden.
  2. Betrug: Da immer mehr Verbraucher digitale Konten eröffnen, geraten sie immer schneller ins Visier von Betrügern. Organisationen müssen sicherstellen, dass ihr digitaler Kontoeröffnungsprozess von Anfang bis Ende sicher ist, um Betrug in jeder Hinsicht zu verhindern. Dies kann die Verwendung von Tools zur Identitäts- und Zugriffsverwaltung (IAM) umfassen, z. B. eine Berechtigungsnachweis-basierte Authentifizierung, mobile Identitätsüberprüfung, Single Sign-On und mehr.
  3. Schlechte Benutzererfahrung: DAO soll die Kontoeröffnung vereinfachen und die Kundengewinnung unterstützen. Wenn Ihr Verfahren jedoch umständlich und frustrierend ist, kann es Antragsteller verärgern und neue Kunden abschrecken. Organisationen müssen das richtige Gleichgewicht zwischen Sicherheit und Komfort finden. Das Portfolio von Entrust wendet beispielsweise ein minimal störendes Verfahren an und bietet dennoch eine hochsichere Authentifizierung.

Beschleunigen und Sichern des Onboardings mit Entrust

Sichere Lösungen für die digitale Kontoeröffnung sollten nicht schwer zu finden sein – und mit Entrust sind sie es auch nicht. Unser Portfolio an digitalen Onboarding-Tools bietet eine umfassende und funktionsreiche Palette an Schutzfunktionen.

Und das Beste daran? Sie ermöglichen es Ihnen, die Kontoeröffnung zu rationalisieren, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen. Von der adaptiven Authentifizierung bis zur Credential Issuance unterstützen wir Sie bei jedem Schritt Ihres Onboarding-Prozesses.

Um weitere Informationen darüber zu erhalten, wie Entrust Ihre Organisation unterstützen kann, sehen Sie sich noch heute unsere Lösungen für digitales Onboarding an.