Electronic Identification, Authentication and Trust Services (elektronische Identifizierung, Authentifizierung und Vertrauensdienste, eIDAS)

 

Die eIDAS-Verordnung wurde geschaffen, um Vertrauen in elektronische Transaktionen zwischen Einzelpersonen, Organisationen und Behörden in den europäischen Mitgliedsstaaten zu schaffen.

 

Unter eIDAS können Bürger und Unternehmen ihre nationalen elektronischen Identifizierungssysteme (eIDs) verwenden, wenn sie öffentliche Dienstleistungen in anderen EU-Mitgliedsstaaten in Anspruch nehmen, die eIDs verwenden. Zusätzlich implementiert diese Verordnung Standards für elektronische Signaturen, Zeitstempel, elektronische Siegel und andere Authentifizierungsnachweise, einschließlich elektronischer Zertifizierungs- und Einschreibedienste, die diesen elektronischen Transaktionen den gleichen rechtlichen Status verleihen, als ob sie auf Papier durchgeführt würden.