Zum Hauptinhalt springen

Individuelle ID-Karten können zur Sicherheit Ihres Unternehmens beitragen, aber ID-Karten sind auch anfällig für Angriffe und Fälschungen. Glücklicherweise kann eine Sicherheits-ID-Karte mit zahlreichen Funktionen ausgestattet werden, um Angriffe zu vereiteln.

Wie sehen Angriffe auf ID-Karten aus?

Angriffe auf ID-Karten sind vorsätzliche Versuche, entweder einen gefälschten Ausweis herzustellen oder einen echten Ausweis zu fälschen. Auch Designmerkmale können eine ID-Karte sicherer machen. Holo­gramme und andere optische Merkmale sind schwer zu kopieren, während einfache ID-Designs ohne diese Sicherheitsmerkmale von böswilligen Akteuren mithilfe von Design-Software nachgebildet werden können.

Sicherheitsmerkmale der ID-Karte

Mit der Instant ID Card Issuance Software von Entrust können Anwender zahlreiche Merkmale einer sicheren ID-Karte nahtlos integrieren.

  • Foto: Wenn eine ID-Karte über ein Foto verfügt, lässt sich die Identität des Karteninhabers schnell und einfach überprüfen.
  • Unterschrift:: Das Hinzufügen einer Unterschrift auf den ID-Karten hilft, Fälschungen zu verhindern. Das Hinzufügen einer Unterschrift zu einer ID-Karte vereinfacht auch die Verifizierung für Arbeits­aufgaben, bei denen häufig physische Unterschriften erforderlich sind.
  • Farbverändernde Designs: Designmerkmale, die sich ändern, wenn eine ID-Karte geneigt oder gedreht wird, sind schwer herzustellen und machen den Ausweis dadurch sicherer. Das Entrust Farbband ermöglicht es Anwendern, mit ihren Sigma ID-Kartendruckern durchscheinende, farbverändernde Designs zu drucken − ohne zusätzliche Prozesse.
  • Datenkodierung: Die Datenkodierung sorgt dafür, dass relevante Informationen, wie ID-Nummern, zusätzliche Fotos, biometrische Daten usw., fälschungssicher gespeichert und abgerufen werden können. Die Datenkodierung erfolgt in der Regel über einen in die ID-Karte eingebetteten Magnetstreifen.
  • Smartcards: Zu den Smartcards von Entrust gehört die branchenführende FIPS 201-konforme Entrust Karte. Die neueste Chiptechnologie spart bei der Kartenausstellung mehrere Minuten Zeit und ermöglicht Authentifizierungs- und Unterschriftsvorgänge auf Tablets in weniger als einer Sekunde, sodass schnelles Tippen und Unterschreiben möglich sind.
  • Prägegerät: Prägen Sie ein Design in ID-Karten, das sowohl gesehen als auch gefühlt werden kann. Das taktile Element kann ein Logo, ein Siegel oder ein Design sein, dessen Manipulation leicht zu erkennen ist.

Wie Smartcards die physische Sicherheit verbessern können

Chipkarten enthalten einen Mikroprozessor oder einen Speicherchip. In Verbindung mit einem Chip­kartenleser verfügen sie über die nötige Verarbeitungsleistung, um Informationen zu übermitteln. Smartcards können, wenn sie als Organisations-ID-Karten verwendet werden, Zugang zu digitalen Informationen ermöglichen, nicht nur zu physischen Orten.

ID-Kartensicherheit für hybride Arbeitsplätze

Der Arbeitsplatz, wie wir ihn kennen, verändert sich, und ID-Karten-Sicherheitslösungen müssen sich mit ihm verändern. Da Hoteling und Hot-Desking schnell zur neuen Normalität werden, benötigt Ihr Unter­nehmen eine Sicherheitspolitik für ID-Karten, die mit diesem flexiblen Arbeitsmodell kompatibel ist.

Dies sollten Sie bei der Entwicklung einer erfolgreichen Strategie für ID-Karten für hybride Arbeitsplätze berücksichtigen:

  • Klare Fotos für Mitarbeiter, die sich möglicherweise nicht kennen oder wiedererkennen.
  • Kennzeichnung durch die Funktion der Person mit einer Kombination aus Text, Farbe und Muster zur Erfüllung der ADA-Vorschriften.
  • Flexible Zugangskontrolle, da die Mitarbeiter je nach Team, Bedarf, Anzahl der Mitarbeiter oder anderen Faktoren Zugang zu verschiedenen Räumen benötigen.
  • Vereinfachtes Besuchermanagement für die schnelle und rationelle Ausstellung von Besucher-ID-Karten.

Bewährte Praktiken für die Sicherheit von ID-Karten

Ein effektiver Sicherheitsplan für ID-Karten beginnt mit der sorgfältigen Erwägung der Faktoren, welche die physische Sicherheit Ihres Unternehmens beeinflussen.

  • Überlegen Sie, was Sie schützen möchten. Sicherheitsbedürfnisse beziehen sich für gewöhnlich auf vier Faktoren: Menschen, Produkte, Prozesse und Eigentum. Wie kann die Identitäts- und Zugangs­kontrolle mithilfe von ID-Karten die Sicherheitsmaßnahmen unterstützen?
  • Weniger Mühen für die Endnutzer. Mitarbeiter und Besucher werden weniger sichere Möglichkeiten zur Umgehung finden, wenn die ID-Karten Ihres Unternehmens schwer zu beschaffen bzw. zu verwenden sind. Weniger Mühen sorgen für mehr Compliance und Sicherheit.
  • Integrieren Sie das Branding Ihres Unternehmens in Ihr ID-Kartendesign. ID-Karten sind nicht nur funktional, sondern können auch wahre Kunstwerke sein. Hintergrunddesigns können zur Erhöhung der Sicherheit zusätzliche visuelle Merkmale wie Wasserzeichen und Hologramme aufweisen.

Auswahl von Software für ID-Kartensicherheit

Die Erstellung sicherer ID-Karten erfordert eine Softwareplattform. Während früher herkömmliche Software das Mittel der Wahl war, können sich Kartenaussteller heute für ein Software-as-a-Service-Modell entscheiden. Herkömmliche Software lässt sich in Datenbanken integrieren, um die Gestaltung, Ausstellung und Verwaltung von Karten zu erleichtern. Sie kann auf einer einzelnen Workstation oder für einen einzelnen Benutzer installiert werden oder auf mehreren Workstations für unternehmensweite Funktionalität eingesetzt werden. Von einfachen Foto-ID-Karten bis hin zu Berechtigungsnachweisen mit hoher Sicherheit kann alles mit herkömmlicher Software erstellt, ausgestellt und verwaltet werden. Die Software bietet die Möglichkeit, jederzeit und überall ID-Karten auszustellen sowie benutzerfreundliche Arbeitsabläufe und Vorlagen per Drag-and-Drop zu erstellen. Diese Software ist in hohem Maße konfigurierbar und ermöglicht es den Ausstellern von ID-Karten, individuelle Designs und Arbeitsabläufe sowie einzigartige Benutzerprofile zu erstellen. Außerdem können modulare Lösungen hinzugefügt werden, um neue Technologien bereitzustellen.

Im Gegensatz dazu ist die Software-as-a-Service-Lösung für die Ausstellung von ID-Karten das Modell der nächsten Generation für die Ausstellung von ID-Karten. Sie können gleichzeitig physische ID-Karten und eine digitale ID-Karte ausstellen. Über ein Dashboard können Sie den Druckerstatus einsehen, den Reinigungsstatus überprüfen, Verbrauchsmaterial bestellen, die Firmware aktualisieren oder Hilfe anfordern − alles von einem mobilen Gerät aus. Software-as-a-Service ermöglicht außerdem ein einfaches Drag-and-Drop-Design über eine browserbasierte Oberfläche und schafft einen effizienten Workflow, der den Druck ohne zusätzliche Dateneingabe optimiert.

Die Bedeutung von Verbrauchs­materialien für den ID-Kartendruck

Bei der Ausstellung von ID-Karten steht nicht nur die Sicherheit im Vordergrund, sondern die Karten sollen auch die Marke Ihres Unternehmens widerspiegeln, indem sie einheitlich bedruckt werden, eine brillante Bildqualität aufweisen und außergewöhnlich leistungsstark sind. Dies alles hängt von der Aus­wahl des richtigen Verbrauchsmaterials für Ihr ID-Kartenprogramm ab. Mit dem richtigen Verbrauchs­material für ID-Kartendrucker gewährleistet Ihr ID-Kartenprogramm überragende Leistung, verbesserte Produktivität, gesteigerte Effizienz, ästhetisch ansprechende Personalisierung, dauerhafte Sicherheit und längere Lebensdauer.

Wählen Sie Systeme und Verbrauchsmaterialien, die angepasst werden können, um eine außerge­wöhnliche Druckerleistung und Ausgabequalität zu liefern. Entscheiden Sie sich für ein System, das Sie bei niedrigen Reserven warnt, damit Sie wissen, wann Sie Verbrauchsmaterialien nachfüllen müssen, und so Ausfallzeiten vermeiden können. Das System sollte auch überprüfen, ob die richtige Menge an Verbrauchsmaterialien geladen wurde, um Unterbrechungen zu vermeiden. Ihr ID-Kartendrucker sollte zudem beeindruckende Bilder, Grafiken und Sicherheitsmerkmale ausstellen, die einheitlich, scharf und klar sind. Darüber hinaus sollte das System die Lebensdauer Ihrer ID-Karten verlängern, indem sie Abnutzung und Verschleiß widerstehen und Fälschungsversuchen vorbeugen.